Methadon bei Prostatakrebs

Last Updated on 24. Oktober 2020 by Jacek

Methadon bei Prostatakrebs Behandlung

Methadon für Krebsbehandlung kann vielleicht in der Zukunft auch für Behandlung von Prostatakrebs berücksichtigt werden.
Dazu sind noch einige Studien notwendig.
Anfang 2020  startete in Ulm eine Klinische Studie mit Methadon beim Darmkrebs.

Es sieht so aus, dass Methadon nur als eine Ergänzung zu einer Chemotherapie Sinn hat.

Einige Information über Methadon für Krebstherapie finden Sie auch hier:
=> Methadon beim Krebs

Da bei mir die medikamentöse Behandlung (Hormonblockade, Zytiga, Xtandi) nicht mehr wirkt, versuchte ich  auch mit Methadon.
Leider hat der Einsatz von Methadon bei Prostatakrebs Behandlung bei mir nicht gut funktioniert.

Ich habe Methadon Tropfen mehrere Monate genommen, teilweise gleichzeitig mit Hanf und gleichzeitig mit Tilidin. Da die alle 3 Substanzen die gleiche Rezeptoren an den Zellen beanspruchen, gab es Konflikte mit der Aufnahme durch den Körper.
Wahrscheinlich hat sich Methadon bei mir in der Leber angesammelt und konnte nicht verarbeitet werden. Es hat sich eine Körper Vergiftung entwickelt. 
Ich lag mehrere Tage im Bett mit Symptomen einer schweren Leber Vergiftung. Ich dachte schon, dass das Ende näher kommt.
Nach ca. 1 Woche hat sich mein Körper erholt. Mein Prostatakrebs ist geblieben, ich habe Methadon abgesetzt,

Es waren mindestens 6 oder 8 Monate in denen ich Methadon bei meinem Prostatakrebs angenommen habe.

Rezept für Methadon bei Prostatakrebs

2 mal täglich je mindestens 20 Tropfen, das sind jeweils 10mg, in den Mund tropfen.
Angefangen habe ich mit 2 mal täglich je 3 Tropfen, je 1,5mg.

Laut Frau Dr. Friesen um einen therapäutischen Effekt zu haben. ist es notwendig über 20 mg Methadon am Tag zu nehmen.

BTM-Rezept habe ich von einem anthroposophischen Arzt bekommen:
Methadon DL HCL 1,0 g
Kaliumsorbat 0,14g
Zitronensäure. wasserfr. 0,07g
Ampuwa 98,79g (Infusionslösung)
Aqua purific ad 100 ml (gereinigtes, pharmazeutisches Wasser)

Im Gegensatz zu einer Chemotherapie wirkt Methadon auch gegen Tumorstammzellen.
Am besten soll über 2 Jahre genommen werden um auch die Stammzellen zu beseitigen.
Da die Dosierung sehr niedrig ist, sind kaum Nebenwirkungen zu erwarten.

Bei mir sind Nebenwirkungen aufgetretten. Methadon, Hanf und Opiate binden an die selbe Rezeptoren von Zellen. Der Überschuss wird im Körper gespeichert. Wenn zu viel Methadon gespeichert wird, entstehen Nebenwirkungen die sich anfüllen wie eine Vergiftung.

Am 5.11.2018 wurde die Methadon Petition im Deutschen Bundestag im Petitionsausschusses zur Förderung von Studien zur Krebstherapie besprochen mit einer Empfehlung an den Bundestag. Im Bundestag wird entschieden, ob für klinische Studien öffentliche Forschungsgelder gestellt werden.

bitte Teilen

Über Jacek

Ich bin Jacek, die Seiten habe ich selbe erstellt. Ich bin Stellvertreter der Prostatakrebs Selbsthilfegruppe Bietigheim und Umgebung. Mein Prostatakrebs Ratgeber führe ich schon seit 2012. Selbe bin ich 2010 an Prostatakrebs erkrank, Gleason score 8, operiert. Von Anfang an kämpfe ich gegen meine Metastasen. Mehr über mich und mein Prostatakrebs: https://myprostate.de/
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

3 Kommentare

  1. Hallo Jacek,

    10 bis 20 mg am Tag ist laut Frau Dr. Friesen zu wenig um einen therapäutischen Effekt zu haben. Er beginnt erst über 20 mg.
    Gruß
    Rkoma

    P.S.
    Eine wirklich wertvolle Info Sammlung und Ratgeber für Prostatakrebskranke. Danke

  2. Wertvolle Unterstützung zu dem Thema Methadon in der Krebsbehandlung kann man hier in dieser Selbsthilfegruppe erhalten:
    https://www.facebook.com/groups/785928964901615/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.