Schenkung Spende

Schenkung, Zuwendung, Spende an Prostatakrebs Ratgeber

Bitte um Unterstützung, eine kleine Zuwendung, als Anerkennung für meine Arbeit und Ratschläge

Bei betreiben von diesem Prostatakrebs Ratgeber entstehen bei mir verschiedene Kosten, wie Kosten für den Internetprovider, Kosten für die Domäne prostatakrebs-tipps.de + Kosten für den benötigten Speicherplatz auf dem Server von Strato (120€), Kosten für den Datenschutz dank HTTPS & SSL-Verschlüsselung (60€).
Auch Kosten für Strom, Laptop, Druckerkosten, Literatur… und meine Zeit.

Vielleicht einem oder anderem meine Ratschläge und Antworten geholfen haben.

Vielleicht der eine oder andere Leser von meinem Prostatakrebs Ratgeber mag das Empfinden haben, dass ihm diese Seiten einigen Nutzen gebracht haben, und vielleicht ein Bedürfnis verspüren, sich dafür durch eine auch kleine oder größere Spende erkenntlich zu zeigen und meine Arbeit zu unterstützen und anzuerkennen.

Für mich ist es andererseits ein beruhigendes Gefühl, für unvorhergesehene Ausgaben und Aufwendungen ein kleines finanzielles Polster zu besitzen, auf das ich nötigenfalls zurückgreifen kann.

Dafür habe ich das folgende Konto nur für Schenkungen und Spenden eingerichtet:

Kontoinhaber: Jacek Wojcik
Consors Bank
IBAN: DE18 7603 0080 0870 7383 20
BIC: CSDBDE71XXX

Für eine freiwillige Zuwendung würde ich mich freuen.

Nicht die Höhe der Spende ist es, was zählt, sondern Freiwilligkeit und Bereitschaft, selbst auf etwas zu verzichten.

Ich versichere, dass ich eingehende Schenkungen/Spenden ausschließlich für meine ehrenamtliche Tätigkeit für Prostatakrebs Ratgeber prostatakrebs-tipps.de und nicht für persönliche Belange verwende.

Da meine Tätigkeit und Pflege der Seite ein Ein-Mann-Tätigkeit ist, kann meine Arbeit amtlicherseits nicht als gemeinnützig anerkannt werden, und die Schenkungen/Spenden leider nicht steuerlich geltend gemacht werden können.
Ich kann deswegen keine Spendenbescheinigung ausstellen, eventuell stelle ich auf Anfrage gerne eine E-Mail Bestätigung aus.

Vielen Lieben  Dank an die Personen, die schon gespendet haben:

Jahr 2021:
H.H. und G.H. 
H.P. 
H.S.
M.W.
J.E.  
W.L. 
G. und C.W. 
B.M. 
R. und S.P.
Ch. S.

Jahr 2022:
R.T.
M.W.
S.G.
J.E.

bitte Teilen

2 Kommentare

  1. Hallo Jacek, vielen Dank für die weitgehenden fachkundigen Beratungen.Heute möchte ich mich mit einer kleinen Spende erkenntlich zeigen.Seit ca.2004 habe ich diesen Karzinom.Bin in der Zwischenzeit 88 Jahre geworden und mein PsA-Wert ist über 400.Habe nur Bicalutamid-Therapie (3 X) durchgeführt.Einer meiner beratenden Urologen will seit mind. 1 Jahr Eligard 3 Monatsspritze therapieren.Lehnte ich bisher ab. Habe seit 2015 div. Lyphknotenbesiedlung. Letztes PET-Ct (es war das 4.) war in 2019 mußte ich immer selbst bezahlen.Mein anderer Urologe aus HAMBURGERGEGEND seit 2o11 immer mit eingehender Ferndiagnose,empfiehlt weiterhin im Rahmen von Ganzheitsbetrachtung und meines erreichten Alters keine PSA abhängige Paniktherapien sondern an wenig schrauben drehen.Seit Sept.2021 habe ich wg. Herzinsuffizient einen Stent, sowie seit 8 Jahren ein infrarenales Aneuyrisma, jetzt bei ca. 5 cm und diverse Gelenkbeschwerden sowie 4-5 Deckenplattenimpressionen, die bisher schmerzlos sind .Viele Baustellen bekämpfe ich mit Prednisolonstoßtherapien 3x 70-80 mg tgl. dann ausschleichen etc.Die Schädigung der Wirbelkörper ist sicher auf das Prednisolon zurückzuführen.Meine letze Knochendichte vor ca.3 Jahren war noch in Ordnung.Schmerzmittel Novaminsulfon und Tilidin sind meine tägl. Begleter zu den jeweils wechselnden Herzmedikamenten.Also viele Baustellen. Was tun sprach Zeus??

    • Hallo Georg,
      zuerst Dankeschön für die Spende, jede Spende hilft mir sehr.
      „Was tun sprach Zeus??“
      Zeus spricht: mit Trenantone Spritze weiter machen (ich finde sie besser als Eligard), oder weiter so. Ohne der Spritze wird der PSA Wert jedoch weiter steigen, auch einige Schmerzen können stärker sein.
      Die Nebenwirkungen sind doch eher gering.
      Bicalutamid würde ich nicht mehr nehmen, ist bei diesem so hohem PSA Wert eher falsch als gut.
      Wenn Dir ein Urologe Medikament Nubeqa verschreiben würde, da brauchst Du keine Spritze und kein Bicalutamid, hat auch sehr wenig Nebenwirkungen.
      Novaminsulfon und Tilidin sind auch meine Begleiter, aber ich brauche sie nicht täglich.
      Du schreibst nicht mehr über Deine schwerkranke Frau. Ich vermute, Du versorgst sie nicht mehr.

      Ich gratuliere Dir zu Deinem so hohem Alter und dass Du trotz vielen gesundheitlichen Problemen noch das Leben noch lebst.
      Das ist nicht so selbstverständlich. Übrigens, ich werde in diesem Jahr erst 65 Jahre alt.
      Ich wünsche Dir Alles Gute, Jacek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.