Behandlung von Prostatakrebs kann den Penis verkürzen

Aktualisiert am

Behandlung von Prostatakrebs kann die Länge vom Penis, Glied eines Mannes, verkürzen

Quelle MailOnline von 07.01.2013 und The Huffington Post vom 04.01.2013

 In der Januar Ausgabe der Zeitschrift Urolgy wurden Forschungsergebnisse aus Dana-Farber/Brigham und Frauen Cancer Center in Boston veröffentlicht:

Ein Teil der Männer nach der Behandlung von Prostatakrebs hat einen verkürzten Penis.

 Die Ergebnisse der Studie basieren auf einer durch Ärzte durchgeführter Befragung von  948 Männern, die wegen Prostatakrebs behandelt wurden.

Von den 948 Männern in der Studie waren 22 Prozent jünger als 60 und 78 Prozent älter als 60 Jahre.

Bei mehr als die Hälfte, bei 54 Prozent,  wurde durch eine Operation die krebsartige Prostata entfernt.  24 Prozent wurden mit einer Kombination von Strahlentherapie und  Hormonblockade behandelt.  Bei 22 Prozent wurde die Prostata bestrahlt.

Beschwerden, einen verkürzten Penis zu haben, waren häufiger bei Männern nach einer radikalen Prostataektomie (operative Entfernung der Prostata) als nach der kombinierter Behandlung von Bestrahlung und Hormonblockade.

Keine Männer meldeten einer wahrgenommenen Verkürzung ihres Penis als Folge einer Strahlentherapie allein.

Dr. Nguyen sagte, dass die potentielle Nebenwirkung eines kleineren Penis unter der medizinischen Gemeinschaft bekannt ist. “Es wird fast nie mit den Patienten darüber gesprochen, so kann es sehr ärgerlich für die Männer sein, wenn es auftritt”, sagte er.

“Die Patienten können mit fast jeder Nebenwirkung umgehen, wenn sie vor dem geschehen darüber informiert sind.”

Es gab keine direkten Messungen der Penisgröße entweder vor oder nach der Behandlung, so die Forscher. Diese Nebenwirkung wurde in einem Gespräch zwischen dem Arzt und dem Patient befragt.

Wenn gefällt bitte bewerten:
[Gesamt:3    Durchschnitt: 5/5]
bitte Teilen
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.