Behandlung von Prostatakrebs, Langzeitige Nebenwirkungen

Aktualisiert am

Therapie von Prostatakrebs, Langzeitige Nebenwirkungen

 Eine amerikanische Studie zeigt die langzeitige Nebenwirkungen von der ProstatakrebsBehandlung nach Strahlentherapie und nach radikaler Prostataektomie. Die Ergebnisse der Studie wurden am 31.01.2013 in „The New England Journal of Medicine“ publiziert.  Finanziert wurde die Studie durch National Cancer Institute, National Institutes of Health.

 Fünfzehn Jahre nach der Operation oder Bestrahlung, hatten fast alle älteren Männer in der Studie Probleme mit Geschlechtsverkehr. Ungefähr ein Fünftel hatte Blasenoder Darmschwäche.

 Die Studie vergleicht 3533 Männer, bei denen im Jahr 1994 oder 1995 Prostatakrebs diagnostiziert wurde. Sie waren damals zwischen 55 und 74 Jahre alt. Inzwischen einige davon waren gestorben.

Am Ende der Studie wurden 1655 Männer im Alter von,  70 bis 89ausgewertet. Bei 1164 Männern wurde die Prostata ausoperiert, 491 Männer wurden Bestrahlt.

Die operierten Männer hatten in den ersten Jahren mehr Probleme  nach ihren Behandlungen, als die bestrahlten. Am  Ende der Studie war kein großer Unterschied zu feststellen. Nach 15 Jahren beklagten 18% der operierten und 9% der bestrahlten über Urin Inkontinenz, und 5% der operierten und 16% der bestrahlten beklagten über Darmschwäche oder Stuhl Inkontinenz.

Obwohl fast alle Männer in der Studie Probleme mit Geschlechtsverkehr hatten, nur wenig als die Hälfte der Männer fühlten sich durch ihre sexuellen Probleme gestört. Diese Männer haben Hilfe in Form von den Pillen wie Viagra, Cialis, Levitra, erhalten.

Die Studie hatte als Ziel, nicht die Therapie Methode zu bewerten, sonder solle eine Hilfe für die Patienten sein, eine für sie geeignete Methode zu wählen.

Es ist schwierig zu sagen, welche Behandlung wirklich benötigt wird, aber über die Nebenwirkungen sollen die Erkrankte informiert werden.

Der Studienleiter Dr. David Penson von der Vanderbilt Universität sagte: „Sie müssen diese Ergebnisse  betrachten und Sagen, egal was ich wähle, werde ich etwas von Lebensqualität haben  und es ist vermutlich grösser, als mir mein Doktor erklärt“.

 Prostatakrebs ist die häufigste Krebsart bei Männern in Amerika. Nur in USA sind in dem letzten Jahr um die 240 000 Männer auf Prostatakrebs erkrankt und um die 28 000 davon sind darauf gestorben.

Wenn gefällt bitte bewerten:
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
bitte Teilen
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.